Polen kündigt langsamere Zollabfertigung an

23.01.08 Grenzverkehr

Die Zollbehörde Polens prognostiziert eine geringe Durchlasskapazität der Grenzübergänge an der ukrainischen Grenze bedingt durch den Personalmangel. Dies hat der Sprecher der Zollbehörde in Biala Podlaska (Wojewodschaft/Wojewodztwo Lubelskie) an der polnisch-ukrainischen Grenze Marchin Czajka mitgeteilt, berichten „Óêðà¿íñüê³ íîâèíè/Ukrainische Nachrichten“.

 

Er betonte, dass große Schlangen an der Grenze, besonders an den LKW- Abfertigungsterminals, in den letzten Monaten beobachtet wurden, dies hängt unter anderem auch mit dem Beitritt Polens zum Schengen-Abkommen zusammen. „Da die Kontrollen an der polnischen Grenze und den Grenzen anderer Länder der europäischen Union entfallen sind, gelangen LKWs  viel schneller an die ukrainische Grenze, wo die Warteschlangen immer länger werden“ – sagte Chaika.

Darüber hinaus, wird die Lage durch eine ungenügende Zahl von Zollbeamten an der östlichen Grenze Polens verschlechtert, deshalb können LKW nicht schnell genug abgefertigt werden.

Der Sprecher hat auch einige konkrete Beispiele angeführt: an dem Grenzübergang „Hrebenne- Rawa Russkaja“ (Gebiet Lwiw) waren am Mittwoch nur 7 aus den 20 Zöllnern im Dienst, was zu einer Warteschlange mit einer Länge von fünf Kilometer geführt hatte. Außerdem: Nur drei der Zöllner dürfen die LKWs abfertigen, die anderen hätten keine Vollmachten dazu. „Die Wartezeit für Fahrer betrug ca.30 Stunden“- so Czajka.

Info: seit dem 11.Oktober 2007 protestieren polnische Zollbeamten und fordern nach besseren Arbeitsbedingungen. Zur Zeit sind z.B. im Zollamt Biala Podlaska 1400 Mitarbeiter beschäftigt, aber man bräuchte noch mindestens 300 Zollbeamten, um eine reibungslose Abfertigungskontrolle gewährleisten zu können. 

Am 22. Januar hat der ukrainische Zolldienst das Außenministerium der Ukraine aufgefordert, zu einem reibungslosen Verkehr über die Grenzübergänge an der ukrainisch-polnischen Grenze im Gebiet Wolhynien beizutragen. Zugleich hat der Grenzdienst der Ukraine im Oktober 2007 ukrainische Bürger aufgerufen, auf die Fahrten nach Polen wegen des Protestes polnischer Zollbeamten und dadurch entstandenen Warteschlangen zu verzichten.

proua.com/news/2008/01/23/193357.html