Fotos unserer zurückliegenden Veranstaltungen

WORKSHOP Kreislaufwirtschaft Ukraine: Abfallsammlung, Transportierung, Trennung, Energie- und Stoffverwertung - deutsche Erfahrung

Am Montag, den 30. Oktober hat die Deutsch-Ukrainische Industrie- und Handelskammer das eintägige Workshop zum Thema „Kreislaufwirtschaft Ukraine: Abfallsammlung, Transportierung, Trennung, Energie- und Stoffverwertung - deutsche Erfahrung“ veranstaltet. Das Seminar wurde im Rahmen des Projektes „Förderung des Exports grüner und nachhaltiger (Umwelt-) Infrastruktur“ durchgeführt und durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert. 

Geschäftsreise in die Ukraine „Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Gebäuden“

Oktoberfest 2017

Informationsveranstaltung des Ausschusses für Rechtsfragen zum Thema „Rechtssprechungspraxis und aktuelle Änderungen beim Schutz von Handelsmarken“, Kiew, den 03. Juli 2017

Sommerfest 2017

Das Presse-Briefing zum Thema “Perspektiven der Entwicklung der Geschäftsbeziehungen zwischen der Ukraine und der Bundesrepublik Deutschland“ am 07. Juni 2017 07

AHK-Roadshow: Delegationsreise Odesa und Mykolaiv vom 07.-09.06.2017

AHK-Roadshow: Delegationsreise Kharkiv vom 11.-12.04.2017

2. Vollversammlung der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer am 28.03.2017 im Hotel Hilton, Kyiv

Gemeinsamer Neujahrsempfang der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Kiew und der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer am 31.01.2017.

Jahresabschlussveranstaltung der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer am 13.12.2016

Zweites Deutsch-Ukrainisches Wirtschaftsforum „POTENZIALE, REFORMEN, ZUSAMMENARBEIT“, 11. OKTOBER 2016, KYIW

Festlicher Empfang aus Anlass der Eröffnung der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer in Kiew am 10.10.2016

Sommerfest 2016

28.01.2016

Neujahrsempfang 2016

Beim gemeinsamen Neujahrsempfang von deutscher Botschaft und Delegation kamen am 28. Januar mehr als 200 Unternehmensvertreter im Atrium der Kanzlei in Kiew zusammen.

Botschafter Weil unterstrich in seiner Rede, dass die deutsche Wirtschaft mit ihren Investitionen und ihrem Bleibewillen trotz der Krise ganz erheblich zu der sich abzeichnenden Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage im Land beigetragen habe.

Der Delegierte Markus hob hervor, dass die Umsetzung des Freihandelsabkommens nach dem ersten Eindruck relativ reibungslos Anfang des Jahres auch auf der ukrainischen Seite begonnen habe. Besonders freute die Veranstalter die Teilnahme der Botschafter Österreichs und der Schweiz, des Präsidenten der Handels- und Industriekammer der Ukraine, des Vorsitzenden des Steuerdienstes der Ukraine, des deutschen Generalkonsuls aus Dnipropetrovsk und der Honorarkonsulin aus Kharkiv.

18.06.2015

SOMMERFEST der Deutschen Wirtschaft 2015

24.03.2015

Krisenmanagement in der gegenwärtigen Situation in der Ukraine

Die Situation in Politik und Wirtschaft in der Ukraine stellt immer größere Anforderungen an das Business um zu überleben. Der Deutsche Wirtschaftsklub Kiew und die Delegation der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine haben am  Dienstag, den 24. März zur Diskussion zum Thema "Krisenmanagement in der angespannten Situation" ins Hotel „Opera“ eingeladen.

17.02.2015

Wirtschaftstag „Bayern trifft Ukraine“

Am 17. Februar lud die Delegation der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine gemeinsam mit der HIK Lviv sowie der HIK Ukraine bayerische und ukrainische Unternehmen zu einem Wirtschaftstag nach Lviv ein.

29.01.2015

Neujahrsempfang 2015

Am 29. Januar lud die Delegation gemeinsam mit der Botschaft sowie dem DWK zum diesjährigen Neujahrsempfang ein. Mit über 300 Gästen war diese Veranstaltung wieder Mal ein voller Erfolg. Als Gastredner trat Vizepremier Zubko auf, der ausländischen Investoren versprach, dass er alles in seiner Macht stehende tun werde, damit ihr Engagement in der Ukraine sicher sein werde. Zum Abschluss der Reden stellte sich auch noch die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", besser bekannt unter dem Begriff „Zwangsarbeiterstiftung“, vor, die nach Partnern in der Wirtschaft aus Anlass des siebzigjährigen Jubiläums des Ende des Zweiten Weltkriegs in diesem Jahr im Mai sucht.

17.12.2014

"Einblicke in die deutsch-ukrainische Geschichte oder Warum die Losung von der Ukraine als „Brotkorb Europas“ entstanden ist?"

Am Mittwoch, den 17.12.14 fand die Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Frank Golczewski, Universität Hamburg, Historiker & Autor des Buches „Deutsche und Ukrainer 1914-1939“. Heutzutage wird viel über die Geschichte des ukrainischen Staates gesprochen, um diese dann als Begründung für aktuelle Geschehnisse anzuführen. Unsere eigene, die deutsche Geschichte, ist dabei enger mit der ukrainischen verwoben, als man es gemeinhin denken mag. Aus diesem Grund haben wir – Delegation, DAAD und Deutsche Botschaft – einen versierten deutschen Historiker eingeladen, um uns Einblicke in die deutsch-ukrainische Geschichte zu geben.

05.12.2014

Jahresabschlussveranstaltung der Deutschen Wirtschaft 2014

Am Dienstag, den 02.12.2014 fand die traditionelle Jahresabschlussveranstaltung der Deutschen Wirtschaft statt, die dieses Jahr im Zusammenwirken mit der GIZ organisiert wurde. Der Event wurde dem aktuellen Thema „Die Europäische Vision der Ukraine“ gewidmet. Als Gastredner traten Herr Prof. Dr. Georg Milbradt, Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen a.D. und Olena Zerkal, Stellvertretende Außenministerin der Ukraine für Fragen der europäischen Integration auf.

23.09.2014

Oktoberfest der Deutschen Wirtschaft 2014

„O‘zapft is!“ hieß es auch in diesem Jahr wieder in der Deutschen Botschaft Kiew.

Die Delegation der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine im Zusammenwirken mit der Deutschen Botschaft und dem Deutschen Wirtschaftsklub lud am 23. September zum Oktoberfest der Deutschen Wirtschaft 2014 ein.

17.06.2014

UKRAINE NACH DEN WAHLEN: NEUE HERAUSFORDERUNGEN UND MÖGLICHKEITEN

Mit dem eindeutigen Votum des ukrainischen Volkes bei den Präsidentschaftswahlen am 25. Mai 2014 hat das Land einen weiteren Schritt in Richtung Rückkehr zur Stabilität gemacht.

Das Land steht ohne Frage vor neuen Herausforderungen, vor allem was die Situation in den beiden östlichen Regionen, Donezk und Luhansk, betrifft. Mit der klaren Aussage des ukrainischen Volkes für einen Präsidentschaftskandidaten, der sich klar zugunsten der EU-Assoziierung des Landes ausgesprochen hatte, entstehen aber auch ganz neue Möglichkeiten für die Ukraine.

Bei der Veranstaltung "Die Ukraine nach den Wahlen: neue Herausforderungen und Möglichkeiten", die am 17. Juni an der Deutschen Botschaft Kiew stattgefunden hat, haben Witalij Klitschko, Oberbürgermeister Kiew, Dr. Ricardo Giucci, Deutsche Beratergruppe, Detlev Wolter, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Donezk, sowie Michael Harms, Vorstandsvorsitzender AHK Russland, an diesem Nachmittag ihre Sicht der aktuellen Situation dargestellt.

23.01.2014

GEDANKENAUSTAUSCH ZUR AKTUELLEN SITUATION

Die Ereignisse der letzten Tage sind nicht dazu angetan, eine Stimmung zum Feiern aufkommen zu lassen. Aus diesem Grunde hat der Neujahrsempfang in der ursprünglich geplanten Form nicht stattgefunden und in einen „Gedankenaustausch zur aktuellen Situation“ unter den deutschen Wirtschaftsvertretern, der Botschaft, der Delegation und dem DWK umgewidmet wurde.

25.11.2013

Runder Tisch "Duale Berufsausbildung - deutsche Erfahrungen und Perspektiven in der Ukraine"

Im Rahmen eines Runden Tisches „Duale Berufsausbildung - deutsche Erfahrungen und Perspektiven in der Ukraine“, der am 25.11.2013 am Standort des Handels- und Industriekammers der Ukraine durchführt wurde, wurden Erfahrungen aus dem Bereich der deutschen und insbesondere bayerischen Berufsausbildung und die Praxisbeispiele der durch die deutsche Unternehmen in der Ukraine erfolgreich in Wege geleitete Berufsqualifizierung vermittelt und diskutiert.

Die Veranstaltung wurde von dem Beauftragten der bayerischen Wirtschaft in der Ukraine gemeinsam mit der Handels- und Industriekammer der Ukraine organisiert.

Die Keynote-Rede zum Thema „Duale Berufsausbildung in Bayern und Deutschland: ein Faktor zur Sicherung der Attraktivität des Investitionsstandortes in der Zukunft“ wurde von Jörg Engelmann, Leiter des Referat Berufsbildungspolitik/ -recht bei der IHK für München und Oberbayern gehalten.

Präsentationsunterlagen zum Downloaden:

Duale Berufsausbildung in Bayern und Deutschland: ein Faktor zur Sicherung der Attraktivität des Investitionsstandortes in der Zukunft, Jörg Engelmann, Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern

Berufliche und betriebliche Weiterbildung im Gastgewerbe, Mathias Brandt, Leiter GIZ Vorhaben „Beratung der Kommunalverwaltungen der Euro 2012 Austragungsorte“

Betriebliche Weiterbildung in der Baumaterialienbranche, Aleksandr Starchenko, Knauf Marketing TU, Kiev

Projektvorschlag: Ausbildungspartnerschaften zwischen Berufsschulen und Unternehmen in der Ukraine, Alexander Markus, Beauftragter der Bayerischen Wirtschaft in der Ukraine

31.10.2013

"Praxisbericht zu aktuellen Entwicklungen im ukrainischen Immobilienrecht"

Es war uns wichtig, eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen im Bereich Immobilienrecht in der Ukraine zu geben. Mit diesem Zweck organisierte der Arbeitskreis Recht am 31. Oktober 2013 die offene Sitzung zum Thema "Praxisbericht zu aktuellen Entwicklungen im ukrainischen Immobilienrecht". Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten der Delegation der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine statt. Es ging um steuerliche Schwerpunkte, Erfahrungen mit dem neuen Immobilienregister, Zahlungsabwicklung bei Immobiliengeschäft. 

 

 

Link zu Präsentationen:

Das neue Immobilienregister: Erfahrungsbericht.

Zahlungsabwicklung bei Immobiliengeschäften.

20 Jahre der deutsch-ukrainischen wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit

Vom 15. bis 17. Oktober 2013 wurden anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der deutsch-ukrainischen wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit Ergebnisse und Aussichten der Forschungskooperation auf dem Internationalen Forum „Wissenschaft. Innovationen. Technologien – 2013“ (KiewExpoPlaza, Kiew, wul. Salutna, 2B, Halle Nr. 2) präsentiert.

Am deutschen Gemeinschaftsstand wurden die gelungenen Beispieleauf  für Kooperationsprojekte aus verschiedenen Themenbereichen von der Biotechnologie bis zur Meeresforschung durch deutsche und ukrainische Forscher dargeslellt.

Darüber hinaus konnten sich die Besucher über Forschungs- und Förderprogramme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Alexander von Humboldt-Stiftung, des DAAD und anderer deutschen Einrichtungen informieren lassen.

Pressemitteilung zum downloaden

Oktoberfest mit Wahlparty

Sommerfest 2013

Am 20. Juni fand das Sommerfest der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine 2013 statt. Bildergalerie finden Sie hier.

03.06.2013

Informationsveranstaltung des Arbeitskreises Recht zum Thema „Kartell- und Wettbewerbsrecht“

Am 29. Mai 2013 organisierte der Arbeitskreis Recht der Delegation der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine die Informationsveranstaltung zum Thema „Kartell- und Wettbewerbsrecht“. Die Konferenz fand in den Räumlichkeiten der Uni Credit Bank statt. Larissa Kolysnyk, die stlv. Vorsitzende des Antimonopolausschusses der Ukraine nahm an der Veranstaltung teil.  Sowohl das Programm, als auch die Vortragspräsentationen von der Veranstaltung finden Sie hier…

07.02.2013

Neujahrsempfang der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine

Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass Botschaft und Delegation zu Jahresbeginn einen gemeinsamen Neujahrsempfang für die deutsche Wirtschaft ausrichten. Dieses Jahr bildete dabei keine Ausnahme und so luden der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Herr Dr. Christof Weil, und der Delegierte der Deutschen Wirtschaft in der Ukraine, Herr Alexander Markus, die deutsche Wirtschaftscommunity am 7. Februar 2013 zu einem gemeinsamen Empfang in die Räumlichkeiten der Deutschen Botschaft Kiew ein. Als Ehrengast und Redner konnte der neue Wirtschaftsminister der Ukraine, Herr Igor Prassolow, gewonnen werden.

Bildergalerie

Haben Sie Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne weiter

Kateryna Kovpak

Öffentlichkeitsarbeit & Mitgliedermanagement

+38 044 481 33 99

+38 044 234 59 98

E-Mail